[...] Auf dem kahlen Plateau einer Abraumhalde der Steinkohlegewinnung steht Serras Kunstwerk für das Ruhrgebiet, eine 15 Meter hohe und 70 Tonnen schwere Bramme. In der Stahlindustrie ist eine Bramme nur ein Werkstück, das in stets horizontaler Lage weiterverarbeitet wird, gewalzt bis zum dünnen Edelstahlblech. Aus diesem Gebrauch löst Serra die Bramme heraus, macht die Dienstmagd der Schwerindustrie zur Protagonistin seiner Kunst. Aus der Horizontalen hebt er das grobe Blech in die nie gekannte Vertikale.

Stahlkunst von Richard Serra; Ausschnitt


kunstbetrieb.
real is rare.



weebly reliable statistics